BRETAGNE - NORMANDIE
Falken, 1998

Falken: Bretagne - Normandie (Reisevideo)

VHS PAL - 60 Minuten - Farbe - 1996

Preis: ca. DM 39,95

Besprechung:

Etwas mehr als die Hälfte dieses 60-Minuten Videos widmet sich der Bretagne auf einer Rundreise vom Mont-Saint-Michel bis nach Carnac, das in guter Bildqualität mit kompetenten Kommmentaren unterhaltsam informiert.
Sehr gut: die Einblendung einer Bretagne-Karte zu Beginn der Reise durch die Bretagne!

Die Reise zeigt interessante und ausführliche Bilder der Austernzucht in Cancale und läßt auch Bewohner der Bretagne selber in Interviews zu Wort kommen, geht weiter zum mondänen Badeort Dinard und zeigt Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf.
Die "ehemalige Korsarenstadt" Saint-Malo wird mit der Fähre von Dinard aus besucht und im Laufe eines längeren Spaziergangs besichtigt. Über die berühmten behauenen Felsen bei Rothéneuf geht die Reise weiter zum Fort La Latte (inklusive einer Besichtigung!) und zum Cap Fréhel. Leuchttürme und Vogelschutzreservate, ein Pferdegestüt in Lamballe, eine Überfahrt von Paimpol aus zur Île de Bréhat - all das wird anregend dargestellt und ist mit guten Texten unterlegt.
Via Tréguier führt die Reise zur Côte de Granit rose, deren Felsenchaos wohl alle Texter zur Erwähnung des gallischen Comichelden Obelix anregen. Ein Reiseziel vor allem für Familien mit Kindern, das in nur ganz wenigen Führern erwähnt wird, wird in diesem Video vorgestellt: das "Village Gaulois" bei Pleumeur-Boudous, einer Initiative von Terre des Hommes.
Danach geht es ins Landesinnere in das Land der Pfarrbezirke, der "enclos paroissiaux", wo die Calvaires und Kirchen von Guimilliau und Thégonnec besucht werden.

Crêpes, Cidre und der Lac de Guerlédan laden führen danach weiter nach Pontivy, einer kleinen Stadt im Landesinneren und zum Schloß Rouen und dann weiter nach Carnac zur Besichtigung der "alignements".
Bilder vom Alltag in der Bretagen während der touristischen Sommermonate (Ferien auf demBauernhof, Badebetrieb und Boule), ein Ausflug zur Côte Sauvage auf der Landzunge Quiberon sowie ein Ausflug zur Belle Île stehen am Ende dieses sympathischen Portraits der Bretagne.

Einziges Manko an diesem Film: auch hier werden die Bilder mit nichtssagender Studiomusik anstelle der stimmungsvollen bretonischen Originalmusik unterlegt, die in der Bretagne überall und im Überfluß zu haben ist. Ansonsten nicht nur mainstream, gute Kommentare, gute Bildqualität

zurück